Montag, 21. Juli 2014

Zandvoort in den Niederlanden

Nach längerer Zeit mal wieder ein Post von mir. Der Grund für die Pause ist ein schöner. Urlaub in Zandvoort! Heute möchte ich meine persönliche Eindrücke vor Zandvoort kurz beschreiben. Zandvoort liegt in den Niederlanden an der Nordsee. Amsterdam ist nicht weit. Dort wohnen ca 16000 Menschen und viele Leute machen dort Urlaub. Aus Nordwestdeutschland ist der Ort schnell zu erreichen. Amsterdam ist nicht weit und so ist das Autobahnnetz gut ausgebaut. Auch per Zug und Flugzeug ist die Region natürlich gut an Resteuropa angebunden.
Übernachtungsmöglichkeiten sind ausreichen vorhanden. Von der Luxusherberge bis zum Campingplatz. Die touristische Infrastruktur läßt kaum Wünsche offen. Es gibt Kneipen, Restaurants, Imbisse und natürlich einen Coffeshop. Auf der bekannten Rennstrecke hat man die Möglichkeit ein paar Runden zu drehen und in den Dünen kann man prima Natur erleben.
Mir selbst gefällt vor allem der lange, breite Sandstrand mit den vielen Strandclubs. Dort kann man prima ausspannen. Außerdem ist die "kleinste Metropole der Welt" -Amsterdam- mit dem Zug in ca 30 Minuten zu erreichen.
Man sollte sich mit dem niederländischen Fahrkartensystem aber vorher etwas auseinandersetzen. Das Entwerten der Karten erfolgt indem man die Fahrkarte an einem Lesegerät entlangführt. Kauft man ein Rückfahrticket checkt man jedesmal ein oder aus. Personal am Ticketautomaten erklärt aber gerne wie es funktioniert.
Toll finde ich auch, dass es fast überall kostenloses WLAN gibt. Viele Kneipe bietet es an und auch im Zug ist es vorhanden.
Ebbe und Flut sind nicht sehr ausgeprägt. Baden ist also immer möglich und man kann relativ weit ins Meer gehen bis man nicht mehr stehen kann. Aufpassen muss man trotzdem. Bei Flut steigt das Wasser schnell an und wenn man zu nahe am Ufer seine Liegen aufgebaut hat, können diese plötzlich im Wasser stehen.
Zandvoort ist von Dünen umgeben. Dort kann man auch schön spazieren gehen und viele Blumen und Insekten entdecken.
Um sich zu verständigen muss man nicht unbedingt niederländisch sprechen können, aber Englischkenntnisse sind sehr hilfreich.
Die Holländer sind sehr nett. Viele haben uns für das WM-Finale Glück gewünscht (-:
Für Fotofreunde bieten sich jede Menge Motive. Architektur und Street in Amsterdam, Landschaft an der Nordsee und in den Dünen und auch Makrofans kommen auf ihre Kosten. Ich selbst habe aber mehr "geknipst" als ernsthaft fotografiert. Mein Stativ hatte ich nicht einmal benutzt. Trotzdem sind natürlich viele, viele Fotos entstanden von denen ich sicher noch einige veröffentlichen werde. Hier schon mal ein paar Impressionen aus Zandvoort.
heftiger Wind hat die Liegen fast mit Sand überweht

Fundstücke am Strand. Das war aber auch der einzige Seestern den ich gesehen habe.

Die Einkaufstraße führt zur Nordsee

Am Strand versorgen fahrbare Imbissbuden die Badegäste

Seerosen in einem kleinen Teich in den Dünen

Das Rathaus im Zentrum

Einer der zahlreichen Snackmöglichkeiten. "Swirl" kann ich sehr empfehlen.

Die Promenade führt kilometerweit am Strand vorbei. Dieser liegt einige Höhenmeter unterhalb der Promenade. Links die Straße an der an manchen Tagen viele Tagesgäste parken.

Im Safari ist am Wochenende Party

Amsterdam ist nicht weit. Blick vom Dam über den Damrak zum Bahnhof.

Der breite Strand. Rechts einige Strandvillen, in der Mitte der Wasserturm der aktuell zum Verkauf steht (2.100.000€). Überhaupt stehen sehr viele Häuser und Wohnungen zum Verkauf.

Kurz vor Sonnenuntergang.

Im Zout haben wir gerne den Sonnenuntergang bei einem Kaltgetränk genossen.

Die kleinen Strandhäuser werden im Winter abgebaut. Dort verbringen die Amsterdamer die Ferien.

Blick auf die Rennstrecke

Sonnenuntergang. Immer wieder ein Spektakel.

Blick in die Dünen, die direkt am Ortsrand beginnen.

Kommentare:

C. Buß hat gesagt…

"Kurz vor Sonnenuntergang" ist toll. Eine fast schon "explosive" Bildwirkung. Danke an die Natur... LG Christoph

Michael Nübel hat gesagt…

Hallo Christoph, danke für dein Lob. Sonnenuntergänge über dem Meer sind (fast) immer ein Erlebnis für einen Binnenländer wie mich. Die natur hälr schon so manchen beeindruckende Schauspiel bereit. VG Michael

Blog-Archiv